Die Hochsaison beginnt in 3 – 2 – 1 – Chaos!

Eigentlich fing alles ganz entspannt an. 17 Leute heute. 10 lie down boarder, 7 stand up. Das ist die perfekte Zahl, denn wir haben 3 funktionierende Autos. Eins für die Ausrüstung, zwei für die Kunden. Fassungsvermögen: 18 Kunden. Wie immer bin ich die erste in der Werkstatt. Habe schließlich auch den kürzesten Weg von den … Mehr Die Hochsaison beginnt in 3 – 2 – 1 – Chaos!

Sicherheitsgurte und Gemecker in der letzten Reihe

Ich weiß nicht, ob ihr meine Geschichten von der Arbeit überhaupt noch hören könnt, aber ich merke, dass jeden Tag etwas Erwähnenswertes passiert. Also erzähle ich. So auch heute. Ich weiß nicht wieso „but why is it always me who has to pick up these grumpy germans?“ frage ich meine Mitarbeiter angekommen an der Düne. … Mehr Sicherheitsgurte und Gemecker in der letzten Reihe

Day off!!!

Erkenntnis des Tages: Teppich fegen ist nicht gerade der effektivste Weg mein Zimmer zu säubern… Ja, heute habe ich tatsächlich frei bekommen. Nach 12 Tagen Arbeit nonstop von denen ich an 3 Tagen Doppelschicht gearbeitet habe, habe ich jetzt einen Tag frei bekommen. Nein ich möchte kein Mitleid. Ich habe mich für diese Arbeit entschieden … Mehr Day off!!!

Keine Verantwortung mehr? Kein Immunsystem mehr!

Heute morgen war ich voll neben mir. Tee machen und jetzt? Den Tag vorbereiten! Schuhgrößen aufschreiben! Nein, das macht jetzt die Chefin. Essen checken und Einkaufsliste schreiben. Nein, das macht jetzt die Chefin. Einkaufen gehen. Nein, das macht jetzt die Chefin. Die Mitarbeiter fragen, ob sie alles eingepackt haben. Nein, das macht jetzt die Chefin. … Mehr Keine Verantwortung mehr? Kein Immunsystem mehr!

The boss is back

Nach dem langen Artikel gestern, gibt es heute nur ein kurzes Update. Nach getaner Arbeit heute (nur 4 Kunden auf der Düne) habe ich mich im Garten in die Sonne gesetzt und entspannt. Und gewartet. Auf sie Chefin. Sie begrüßte mich dann mit den Worten „I can see you lost some weight – have you … Mehr The boss is back

I survived this day – I can’t believe it!

Gestern war ich noch auf dem Swakopmunder Fasching, um den Tag heute zu verdrängen. Oder um ihn entspannt angehen zu können. Entspannt ist relativ. Aufwachen. Zähne putzen. Teewasser aufsetzen. Ab in die Garage. Sitzplätze in den Combis zählen. Die Kunden auf die Kombis verteilen. In Gedanken. Versteht sich. Es geht auf! Tatsächlich? Ok, aber zwei … Mehr I survived this day – I can’t believe it!

Warten, viel Sand, zahlreiche Buchungen, ein verpasster Flug und Karneval in Afrika

Eigentlich sollte ich jetzt schlafen. Keinen Bericht mehr schreiben. Eigentlich klingelt in 5 Stunden der Wecker. Eigentlich weiß ich noch nicht wie ich morgen 60 Personen auf die Düne bringen soll. Eigentlich weiß auch nicht wie ich meiner Chefin einen neuen Flug buchen soll. AAAABER. Heute habe ich so viel erlebt, dass ich das JETZT … Mehr Warten, viel Sand, zahlreiche Buchungen, ein verpasster Flug und Karneval in Afrika