Ugab road trip: day 2 – a bit of rain, fire in the heat and a bush shower

I got a raindrop on my face! – It’s raining, pull the sleeping bag over your head. The sun isn’t up yet, but we’re awake. The sky is dark. Rain clouds above us. 2 of us did set up a tent and have no idea what we are complaining about. It’s not raining a lot, … Mehr Ugab road trip: day 2 – a bit of rain, fire in the heat and a bush shower

Was ist Glück und wie stark bin ich mental tatsächlich?

Ich glaube das hier war wohl so ziemlich das gefährlichste was ich in den letzten Monaten in Afrika getan habe. Nein das kann man weder mit dem Bungeesprung an den Viktoriafällen noch mit dem Fallschirmsprung in Swakopmund vergleichen. Denn bei der heutigen Aktivität gab es kein Seil an dem ich gesichert war und auch kein … Mehr Was ist Glück und wie stark bin ich mental tatsächlich?

Gottes Fenster und das Ende der Welt – 14. April

Als die Sonne das Bergmassiv des Blyde River Canyons bestrahlt verlassen wir unsere kleine Hütte und machen uns auf den Weg dorthin. Mit unserem knalligen Auto geht es durch die grüne Bergwelt hinein in den Blyde River Canyon. Der Blyde River Canyon ist der drittgrößte Canyon der Welt und gleichzeitig der einzig Grüne. Im Tal … Mehr Gottes Fenster und das Ende der Welt – 14. April

On the way to South Africa… – 11.-13. April

Hier kommt ein kleines Update der letzten Tage. Am Abend des 11. April bin ich in Maun (Botswana) zur Busstation, um dort einen Bus nach Gaborone zu bekommen, von wo ich dann weiter nach Johannesburg komme. Mit mir ist ein Amerikaner aus der Backpackers Unterkunft mitgekommen und so haben wir zusammen auf den Bus gewartet. … Mehr On the way to South Africa… – 11.-13. April

*Es schneit, es schneit* in der Wüste – 31. März

Gestern habe ich mich auf den Rückweg gemacht. Von Lüderitz nach Swakopmund zurück. Luftlinie sind das vermutlich nur 300 Kilometer. Da es aber keine Straße an der Küste hoch gibt (weil nur Sand), muss man zuerst ins Landesinnere fahren und dann über Windhoek wieder an die Küste. 1300 Kilometer. Keine Sorge. Dafür habe ich zwei … Mehr *Es schneit, es schneit* in der Wüste – 31. März

TAZARA, eine Zugfahrt durch das Grüne Herz Afrikas – 10. bis 12. März

Der Zeiger springt auf die 10. Wumms. Wir rollen. Pünktlich um 15:50 Uhr verlassen wir den Bahnhof in Dar es Salaam. Ich bin fasziniert. Ich hatte mich schon über die Abfahrtszeit lustig gemacht. Diese Scheinpünktlichkeit. Wieso so eine ungerade Uhrzeit, wenn man die Zeit eh nie einhält. Zeit bekommt hier in Afrika eine ganz andere … Mehr TAZARA, eine Zugfahrt durch das Grüne Herz Afrikas – 10. bis 12. März