Wanderung zur Prinz-Luitpold Hütte

Auch wenn die Zeit, die ich in Deutschland verbringe sehr kurz ist, hat es dennoch für eine Wanderung im Allgäu gereicht. Mein Vater, über 60 jetzt, muss jedes Jahr testen ob ich noch mithalten kann – nicht umgekehrt. So hat er sich eine Runde im Allgäu herausgesucht, die wir beide vor 18 Jahren zusammen mit Zelt gewandert sind.

Even though it’s a short visit in Germany I still got time for a short hike in the alps. My dad is now over 60 and wants to know if I can still keep up with him. Not the other way around. He choose a trip in the German part of the Alps called „Allgäu“. We did this trip 18 years ago together with a tent.

Das Prinz-Luitpold Haus hat er sich diesmal als Unterkunft herausgesucht. Montag morgen habe ich noch zwei Impfungen bekommen und direkt danach haben wir uns ins Auto gesetzt. Im strömenden Regen geht es in Süden. In der Hoffnung, dass das Wetter ja nur besser werden kann. Wenige Kilometer vor Hinterstein standen wir an einer Sperre. Almabtrieb. Und mussten warten bis alle Kühe im Dorf angekommen sind.

This time we will sleep overnight in the „Prinz-Luitpold Haus“. Monday morning I still had to get two injections from the doctor and then we jumped in the car. It is pouring down rain as we are driving south. We can only hope the weather will get better. A few kilometres before we reach Hinterstein the road is blocked. „Almabtrieb“. My dictionary doesn’t even have a word for it. It explains it only. In autumn they have to bring down all the cattle from the mountains into the valley and it gets celebrated in a ceremonial way. And therefore the police has to block the road to let them enter the village. After they arrived we were allowed to continue our trip.

In Hinterstein wird das Auto geparkt und schnell in Bus gesprungen. Dieser erspart uns 10 Kilometer Asphaltstraße im Tal. Am Giebelhaus am Ende des Tals geht es dann los. Im Regen. Was soll’s. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Deshalb ziehen wir uns dann doch gleich die Regenjacke über.

We park the car in Hinterstein and jump into the bus to save a 10 kilometre hike along the paved road in the valley. At the end of the valley we start our hike. In the rain. So what. There’s no such thing as bad weather, only bad clothing. That’s why we put on our rain jackets now.

Über die Kleidung müssen wir reden. Gab es da doch einige Diskussionen mit meiner Mutter bevor wir losgefahren sind. Allerdings bin ich nicht mehr in dem Alter indem sie mir sagt was ich anziehen muss. Und so habe ich alles zusammengebastelt. Bin ich doch aus Thailand ohne Kleidung im Koffer angereist in dem wissen einen vollen Kleiderschrank hier zu haben. Allerdings habe ich dann feststellen dürfen, dass diese Kleidung vor allem deshalb hier geblieben ist, weil sie nicht mehr meinem Stil entspricht. Wie auch immer. So habe ich mich jetzt angezogen. Eine Sporthose vom Handball, Leggins aus Thailand, der Norweger Pullover gegen die Kälte, eine Regenjacke und da mein Vater meinte dort oben liegt Schnee wurden die Skisocken, Handschuhe und Mütze mitgenommen. Mit diesem Outfit werde ich wohl keine Modenschau gewinnen, aber das kümmert mich sowieso recht wenig was andere über mein Aussehen denken. Zumindest kann man mich jetzt auch im Nebel und Regen von weitem erkennen.

We gotta talk about the clothing. Had some arguments with my mom about it. But I’m not in that age anymore where she can tell me what to wear. And that’s is why I assembled my clothing for this trip. Didn’t come from Thailand with any clothing in my luggage since I still have a wardrobe in my parents flat. But I had to realise that all those clothes are left behind because they don’t fit my style anymore. So what. Now I got a bit from everything. Short pants from my handball career, leggings from Thailand, a sweater from Norway against the cold, a rain jacket and since my dad said that there’s snow on top I took ski socks, gloves and a beanie with. With this outfit I will definitely not succeed at the fashion show but I anyway don’t care what others think about my appearance. At least you can spot me from far in foggy and gloomy weather.

Sowie wir die Forststraße verlassen und über einen kleinen Pfad im Wald herabsteigen wird der Regen weniger. Ich bin immer noch überzeugt, dass mich mein Vater angelogen hat und wir eigentlich eine Woche wandern gehen und nicht wie geplant 2 Tage. Hat er doch seinen großen 60 Liter Wanderrucksack gefüllt. Und ich habe mir meinen neuen Kamerarucksack mitgenommen und zum Erstaunen meiner Mutter alles hineingepackt. Ein zweites Paar Socken, Unterwäsche, ein T-Shirt und eine Hose für die Hütte – das war’s. Mehr braucht man auch nicht. Meiner Meinung nach. Achso, ein kleines Handtuch und die Kamera darf natürlich auch nicht fehlen. Die Minimalistin – wie meine Mutter dazu kommentiert.

As soon as we leave the gravel road and start hiking on a narrow path through the forest we barely feel the rain anymore. Shortly after that the rain stops. Still convinced my dad lied at me and actually plans to hike for a week. He packed his big 60l backpack and filled it! I took my new camera backpack and surprised my mom when I fit everything I need inside of it.

Es geht stetig bergauf. Meine Lunge meldet sich. Bitte etwas langsamer. Bin ja nicht mehr die Höhenluft gewohnt. Seit ich auf Meereshöhe lebe merke ich wie schwer ich atmen muss, wenn ich mal wieder in die Berge gehe. Der 60 jährige ist irgendwo 500 Meter vor mir.

It is a consistent uphill hike and my lung starts to complain. Slower please. I’m not used to this thin air up here. Since I live on sea level I realise every time I got into the mountains how much more difficult breathing is. This 60 year old man is once again a few hundred meters ahead of me.

Ich tu so als müsste ich anhalten um Fotos zu machen. Luft schnappen in Wirklichkeit. Aber es ist schön. Im Süden zeigt sich ein Stück blauer Himmel.

I pretend as if I take breaks to take pictures. In reality I gasp for air. But it is beautiful. The first piece of blue sky is to be spotted in the south.

Wir haben schon längst die Regenjacke weggepackt und ziehen jetzt auch so langsam einige Schichten aus. Beim Bergsteigen wird einem einfach immer warm. Auch wenn der Schnee nicht weit weg ist.

A while ago already we packed our rain jackets away and can take off more clothes now. You always get warm when hiking. Even if the snow is not that far from us.

An der Baumgrenze ist sie dann zu sehen. Die erste Gemse. Versuchen wir doch leise zu sein um sie nicht zu verscheuchen interessiert sie sich doch wenig um uns. So dick wie sie auch aussieht muss sie noch so lange futtern bis die Wiesen ganz im Schnee verschwinden.

And then we can see her. The first animal. I don’t really know the English word for it. In German it is called „Gemse“. My dictionary translates it with „chamois“. Anyhow. She is not really interested and keeps on feeding. She has to eat as long as she can and before the snow covers all the grass.

Ein Enzian zwingt mich wieder zum Anhalten. Zum Glück kann ich fotografieren und Luft schnappen gleichzeitig.

A flower forces me to stop. Take a picture and gasp for breath at the same time.

Weiter oben entdecken wir weitere Gemsen. Bei 20 höre ich auf zu zählen. Kann mich nicht mehr erinnern wann ich zuletzt so viele Gemsen gesehen habe. Es jetzt halt nicht mehr so heiß und so können Sie auch den Mittag durch an den Hängen verbringen um zu grasen.

Higher up we see a lot more „chamois“. I stop counting when I get to 20. Can’t remember when I last saw so many of them. It’s amazing. The weather is more pleasant. Not too hot and therefore they can feed through midday in the mountains.

Die Hütte sehen wir schon seit einiger Zeit ist sie jetzt doch in greifbarer Nähe. Einen Schneeball habe ich schon geformt. Heute morgen hat es hier oben ordentlich geschneit. Mittlerweile ist doch einiges weggeschmolzen, aber es liegt noch viel Weiß herum.

We can see the cabin since a whike, but now it’s close. I made already a snow ball. It snowed a lot up here this morning. Most of it melted already, but you can still see lots of snow up here.

Noch eine letzte Fotopause zum Luft schnappen und dann sind wir auch da. Herrlich. Was für eine Aussicht. Der Nebel hat sich verflogen und die Sonne zeigt sich hin und wieder.

One more break to take a picture and gasp for air and then we made it. Stunning. What a view. The fog lifted and sun shines through here and there.

Hinter der Hütte liegt ein kleiner See. Wir setzen unser Gepäck ab und bestellen uns erst Mal ein Radler. Und Kaiserschmarrn. Mein Vater sucht WLAN. Kein Netz hier oben und WLAN auch nicht. Dabei spricht man über die Leute in meinem Alter, dass sie ohne WLAN nicht leben können. Ich habe mein Handy daheim gelassen. Braucht man hier oben nicht.

There a small lake behind the cabin. We drop our luggage Nd order a beer. And some food. My dad is looking for WiFi. Not me. It should be the other way around, but I left my phone on purpose at home. Don’t need it. No reception up here. No WiFi either. But with this nature around you – who needs WiFi?

Da es noch früh am Nachmittag ist und die Sonne jetzt so schön scheint wollen wir noch ein bisschen spazieren gehen. 5 Minuten oder so. Ich nehme dennoch meinen Pullover, Handschuhe und Mütze mit. Die Kamera in der Hand.

Since it is still early in the morning we decide to go for a short walk. Maybe 5 minutes. I still take my sweater, gloves and beanie with. Carrying the camera in my hand.

Am See neben der Hütte liegt ein Standup Paddleboard. Wenn es nicht ganz so kalt wäre, würde ich mich glatt drauf stellen und über den See paddeln.

There’s a SUP on the lake next to the house. If it wouldn’t be that cold, I would give it a try and paddle across the lake.

Auch wenn es zum Tal hin aufgeklart ist, ist es hier oben im Kessel doch richtig kalt. Bin froh um meine Mütze und Handschuhe. Und den warmen Norweger Pullover. Den habe ich mir vor einigen Jahren in Oslo gekauft. Für mich war er damals sehr teuer das weiß ich noch. Ein Norweger Pullover hält nicht nur warm, sondern hat auch einen gewissen Regenschutz. Der Kauf hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Even though the weather cleared up towards the valley it’s still very cold up hers. I’m glad I took my gloves and beanie. And of course the Norwegian sweater. I bought it a couple of years back in Oslo. It was kind of pricy that time but so worth it. This sweater doesn’t just keep you warm, but it has rain protection as well.

So wie es aussieht wird dieser „Spaziergang“ auch länger dauern. Ich frage mich welchen Gipfel wir erklimmen. Irgendwo da oben im Schnee sehe ich meinen Vater. Mal wieder Meilen vor mir.

It seems like this little walk will take a bit longer. I ask myself which of these peaks around my dad plans to conquer. Somewhere up there I can see him in the snow. Miles ahead of me. Of course.

Ich halte immer wieder an um die Aussicht zu genießen. Luft schnappen. Aussicht genießen. Weiter laufen.

I take lots of breaks to enjoy the view. Gasp for air. Enjoy the view. Gasp for air.

Und natürlich muss ich wieder eine Pause machen. Luft schnappen. Schneemann bauen. Luft schnappen. Foto machen. Luft schnappen. Weiterlaufen.

And again time for a break. Gasp for air. Build a snow man. Gasp for air. Take a picture. Gasp for air. Continue the hike.

So sehr wie sich meine Lunge auch anstrengen muss genieße ich jeden Augenblick. Die Luft ist einfach so klar. Die Aussicht atemberaubend.

As much as my lung is working, I enjoy every moment of it. The air is so fresh. Clean. The view breathtaking.

Die schneebedeckten Gipfel im Hintergrund geben der Landschaft den fehlenden Kontrast.

The peaks covered in snow in the background create the perfect contrast in the landscape.

Wie weit willst du noch gehen. „Nur bis um die Ecke“. Das habe ich ja als Kind schon oft gehört. Die Ecke zieht sich dann immer weiter und höher. Der Weg ist schon lange im Schnee verschwunden und ich sinke immer tiefer ein. Bin ich froh meine Skisocken doch angezogen zu haben.

How far do you still want to go? Am I asking my dad. „Just behind that corner“ is his reply. I’ve heard that a lot as a child. This „corner“ moves miraculously higher and higher as you keep moving. The path disappeared in the snow long time ago and I’m sinking deaper and deaper in the snow. I’m very glad I put my ski socks on.

Als ich ihn irgendwann mal eingeholt habe, und nachdem ich Luft geschnappt habe, frage ich ihn ob er die blühende Alpenrose im Schnee gesehen hat. Natürlich nicht. Er ist ja zu schnell gegangen. Da hat er sie übersehen. Und auf seiner Augenhöhe war sie auch nicht. Ein kleines Wunder. Eine blühende Alpenrose im September. Im Schnee.

When I finally caught up with my dad and after I took a breath, I ask him if he saw the blooming alpine rose in the snow. Of course not. He walked to fast past it. Missed it. Love the little flower. A winter wonder. Blooming in September. In the snow.

Als sich der „geplante“ Zielpunkt doch noch weiter zieht als gedacht entscheiden wir uns umzudrehen. Erst noch ein Selfie, dafür brauche ich auch kein Handy. Geht auch mit meiner Kamera. Und ein Foto zusammen mit Selbstauslöser und ohne Stativ, das in der Hütte geblieben ist, da jemand ja nur kurz spazieren wollte.

When his planned end of the walk keeps on moving further he decides to turn around. One more selfie. Don’t need a cell phone for that. My camera can do the same. And one picture together with a timer and without tripod, which I left in the cabin.

Auf dem Rückweg strahlt die Sonne uns richtig entgegen und ich frage mich wo meine Sonnenbrille ist.

On the way back the sun is smiling at us and I ask myself where my sunglasses are.

Zurück auf der Hütte angekommen wartet ein Liegestuhl auf mich. Die Sonne strahlt in voller Kraft tief über dem Horizont und wieder genießen die letzten Sonnenstunden auf der Terasse.

There’s a deck chair waiting for me back at the cabin. The sun is strong even though low above the horizon. We embrace the last hour of sunshine on the terrace.

Was für ein Tag. Es ist einfach immer traumhaft hier oben in den Bergen.

What an amazing day. It’s always stunning up in the mountains.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s