The pine tree trail – a hike through Malaysia’s virgin rain forest

The sound of thunder doesn’t stop. And it’s still raining. Gently dropping down onto the jungle canopy. Dripping slowly down from the big leaves of the giant trees. I am covered up in bed under my blanket. My legs are not able to move anymore. What a hike we just did!

Ununterbrochenenes Donnergrollen. Und es regnet immer noch. Sanft tropft es auf das Dach des Regenwaldes. Ich habe mich tief unter meine Decke verkrochen. Spüre meine Beine kaum noch. Eine ordentliche Wanderung liegt hinter mir.

Just to explain what I am doing. We are in Malaysia on a short holiday. Living in a very industrial polluted area in Thailand we are missing one thing. Fresh air to breathe. The air is really heavily polluted from all the cities around us and we are not used to it. I’m coping a bit better with it, but Dawie really struggles with it. Growing up in Namibia his lungs are used to very clean and fresh air. And as break away I found us this little village in the highlands of Malaysia. Very popular by locals on weekends as an escape from the city. It’s just a two hour drive from Kuala Lumpur, but brings you high up into mountains.

Um nochmal von vorne anzufangen. Wir sind gerade auf einem Kurztrip in Malaysia. Da wir in einer industriell stark genutzten Gegend in Thailand leben in der die Luftverschmutzung extrem hoch ist vermissen wir eine Sache besonders. Frische Luft zum Atmen. Die Luft hier ist extremst verschmutzt durch die Millionen von Menschen, die hier auf engstem Raum leben. Ich komme damit etwas besser klar, Dawie hat mehr Probleme damit. Aufgewachsen im Großraum Stuttgart bin ich Abgasen und anderer Luftverschmutzung mehr ausgesetzt gewesen als er im kaum bewohnten Namibia. Und als Verschnaufpause habe ich uns dieses kleine Dorf im Gebirge von Malaysia herausgesucht. Es ist recht beliebt bei Einheimischen an Wochenenden. Eine zweistündige Fahrt bringt einen aus der Hauptstadt Kuala Lumpur hoch in die Berge.

For the last 40 kilometre you drive up into the highlands through a tiny very winding road. 40 kilometres with not a single strech of straight road. Im telling you 40 kilometres is long for a mountain road that just keeps on going. It seems like it won’t end, but eventually you’ll stand in front of the clock tower. The centre of little England of Malaysia. That is what they call Fraser hill or Bhukit Fraser.

Die letzten 40 Kilometer fährt man über eine kleine, gewundene und von Serpentinen geprägte Passstraße hoch ins Gebirge. 40 Kilometer ohne ein einziges Stück gerader Straße. Das sind lange 40 Kilometer. Ich war schon auf einigen Gebirgspässen, aber diese Straße übertrifft alle in Thema Länge. Sie scheint kein Ende zu haben. Und dennoch steht man am Ende vor der Turmuhr. Dem Zentrum von „klein-england von Malaysia“, so wird der Ort „Fraser Hill“ oft bezeichnet.

Very pretty mountain village located 1500metres above sea level. Surrounded by nothing else but this majestic rain forest. It is located in the Taman Negara national park which is home to the oldest piece of forest in the world. The jungle is estimated to be 130 million years old. Despite changing climates all over the world the weather stayed relatively the same over the years and let this forest grow.

Es ist ein hübsches Dorf in den Bergen, das 1500m über dem Meeresspiegel liegt. Umgeben von nichts anderem als diesem majestätischen Regenwald. Gelegen im „Taman Negara Nationalpark“ gehört dieser Dschungel zu dem ältesten Wald der Erde und wird auf 130 Millionen Jahre geschätzt. Trotz wechselnder Klimabedingungen über Jahrhunderte von Jahren ist das Wetter in dieser Region relativ konstant geblieben und hat diesem Wald die Chance zu gegeben solch ein stolzes Alter zu erreichen.

Since it is so high in the mountains it is much cooler and less humid here. I would say the perfect climate. For us who have been sweating for the last 3 months 24/7. Now we even had to put our jacket on while having dinner next to the golf course. The temperature dropped after sunset just under 20 degrees.

Da wir hoch in den Bergen sind ist die Luft hier viel kühler und nicht so feucht. Ich würde sagen wir haben hier die perfekte Temperatur. Wir beiden schwitzen seit Monaten 24 Stunden am Tag sieben Tage die Woche. Soeben haben wir unsere Jacke angezogen während wir das Abendessen neben dem Golfkurs genießen. Nach Sonnenuntergang ist die Temperatur unter die 20 Grad Grenze gefallen.

The night was so calm. No cars. No sound of airplanes. Thousands of people. Not even the sound of the fan or Aircon. Just piece and quiet. And of course the chirping of the cicadas. The sound of the jungle.

Die Nacht war so ruhig. Keine Autos. Kein Geräusch eines Flugzeuges oder das einer millionstadt. Nicht mal das Geräusch einer Ventilators oder einer Klimaanlage ist zu hören. Stille. Doch wenn man genau hinhört, kann man das Geräusch des Dschungels hören. Das Geräusch von Millionen von Insekten. Vögeln . Und vielen anderen Tieren.

The sun is a red fire ball at the horizon just above the jungle tree tops. It’s a chilled morning in the mountains. Clean, fresh air we’re breathing in. Exited for this hike. The Pine tree trail. It leads over a distance of 5,6km to a peak called pine hill and a second peak called the twin peak. But it’s not the distance that makes this trail challenging. It’s the elevation gain you’re conquering over this trail. You start at 1500m above sea level and the first peak is located at the same altitude. But you are still hiking 1500 metres in altitude during this trail. The constant up and down is the challenge of this trail. According to my research it should take us around 7 hours from start to finish (you walk the same way back).

Die Sonne steht als roter Ball am Horizont über den Baumkronen des Regenwaldes. Es ist ein angenehm kühler Morgen in den Bergen. Wir atmen saubere und frische Luft ein. Freuen uns auf die Wanderung. “ the Pine Tree trail“ was übersetzt „der Kieferbaumpfad“ heißt. Über eine Distanz von 5,6km bringt dich der Pfad durch den Dschungel zu einem Gipfel. Aber nicht die Distanz zu bewältigen ist sie Herausforderung dieser Wanderung. Die Höhenmeter, die währenddessen bewältigt werden machen den Schwierigkeitsgrad aus. Der Pfad beginnt auf 1500m und der Gipfel ist ebenfalls auf derselben Höhe allerdings wandert man über etliche Bergketten um zum Ziel zu gelangen und legt somit 1500 Höhenmeter hinter sich. Dieses ununterbrochene Auf und Ab machen den Rückweg kein bisschen leichter als den Hinweg. Meinen Nachforschungen zufolge sollte die Wanderung im Ganzen 7 Stunden dauern.

Since you have to expect rainfall every afternoon up here I decided to get up early. It’s a Saturday and a lot of Malaysians hikers will come up from KL to do this hike. We have a 5 min drive from our accomodation to the starting point. A local stops us on the road and guides us to the parking point. He explains us a bit about the hike, reminds us to take all our rubbish back (he cleans the path every week with his wife) and tells us to turn around no later than 1:30pm to make it back before the big rain. According to him we are the first ones today. It’s 7:30am. Dawie grabs a walking stick at the entrance where locals put a collection of wooden sticks for you to take on the hike. I highly recommend taking hiking sticks with since you will be going steep paths downhill on the way there and back.

Wenn du planst im Regenwald wandern zu gehen musst du am Nachmittag mit Regen rechnen. Deshalb habe ich entschlossen die Wanderung recht früh zu beginnen auch wenn Dawie nicht begeistert war. Es ist ein Samstag und viele einheimische Wanderer werden aus der Hauptstadt herausfahren. Es ist eine kurze 5 minütige fährt von unserem Apartment bis zum Anfang der Wanderung. Ein Einheimischer stoppt uns weist uns auf dem Parkplatz ein. Er spricht über die Wanderung und erinnert uns daran unseren Müll wieder mitzunehmen (er säubert den Pfad fast jede Woche zusammen mit seiner Frau) und erklärt uns, dass wir spätestens um 1:30h vom Gipfel wieder herunterkommen müssen. Angeblich sind wir die ersten, die heute losziehen. Es ist 7:30 Uhr. Dawie schnappt sich einen Wanderstock aus Holz. Einheimische haben etliche Wanderstöcke aus Holz zurechtgeschnitten und am Eingang bereitgestellt. Ich kann euch definitiv solch einen oder richtige Wanderstöcke ans Herz legen. Auf den steilen Abstiegen können sie recht hilfreich sein.

It is quiet and loud at the same time. You can barely hear our footsteps on the floor of the forest. But beside that you hear no human voice, no car, no airplane. Just the forest. The insects, monkeys, millions of birds singing in different voices and leaves of the majestic trees clapping in the wind. It’s beautiful. Relaxing. Meditating. We’re listening. Barely talking to each other. Now and then to show the other person something exciting.

Es herrscht eine beruhigende Stille und gleichzeitig ist es laut, so dass man unsere Schritte kaum hört. Man hört keine Menschen reden, kein Autogeräusch, Flugzeug. Man hört nur den Wald. Insekten, Affen, Nagetiere, der Gesang von Hunderten von Vögeln und das Geräusch von Blättern im Wind. Atemberaubend schön. Entspannend. Wir lauschen dem Wald. Sprechen kaum. Nur hin und wieder, wenn wir den anderen auf etwas aufmerksam machen wollen.

The floor of the jungle is covered in fungi and lichens. All variations and all different colours. A huge bio diversity to be found.

Der Waldboden ist mit Flechten, Moos und Pilzen bedeckt. In alle Varianten und Farben.

I expected it to be cold, because I read you should bring long long pants and jackets, but when you’re hiking you won’t need it. Rain jacket yes. Sun glasses no. Barely any sun comes through to the floor of the forest. And you should bring lots of water. No place to stock up along the way. We each carried 3litres of water and did finish it all.

Ich dachte es wäre kälter, da ich im voraus gelesen habe man soll lange Hosen und Jacken mitnehmen. Aber während dem wandern braucht man beides definitiv nicht. Eine Regenjacke ja. Sonnenbrille Nein. Kaum ein Sonnenstrahl trifft den Waldboden. Und man muss viel Wasser mitnehmen. Unterwegs kann man seine Flasche nirgends auffüllen. Wir haben beide je 3 Liter mitgeschleppt und die auch ausgetrunken. Der Vorteil daran ist, dass der Rucksack dadurch mit der Zeit leichter wird.

Take nothing but photographs. Leave nothing behind except your footprints.

A board reminds you to leave the forest in its natural appearance.

Ein Schild ermahnt den Wanderer nichts aus dem Wald mitzunehmen und nichts außer Fußspuren zu hinterlassen.

Now and then a little window opens up in the thick forest where you get a glimpse of the surrounding mountains. All covered in forest.

Ab und an zeigt sich ein Fenster im Dickicht und man erhascht einen Blick auf die umliegenden Berghänge. Alle bedeckt von Regenwald.

The fog is still hanging low in between the tree tops. Only after we’ve climbed over 2 mountains we get to the small tree house which is the half sign. There were already more motivating situations in my life, but let’s keep going. All what we are thinking about is that we still have to go all this way back. And it seems already like a never ending up and down. We kept the lead for 1,5h before 2 Malaysians overtook us, but kept on walking our pace.

Der Nebel hängt noch tief in den Tälern. Erst als wir über zwei Bergrücken gewandert sind erreichen wir das kleine Baumhaus, das angeblich auf halber Strecke liegt. Es gab definitiv schon motivierendere Dinge. Wir hofften bereits viel weiter gekommen zu sein. Wir denken daran, dass wir diesen ganzen Weg wieder zurück laufen müssen. Und scheint ein unermüdliches auf und ab zu sein. Für anderthalb Stunden haben wir die Führung gehalten bevor uns zwei Einheimische überholten.

We are struggling. Once again we’ve been living on sea level for over 5 years now and our lungs have to work hard in this altitude. Especially during this continuous up and down. The path is very easy to follow and well maintained I would say. But if you’re doing a jungle trek you should expect that trees will be lying in your way. Every 100 meter you’ll have to climb over a fallen tree or go underneath it. It’s fun and keeps the path interesting.

Wir kämpfen. Es hat sich nichts an der Tatsache geändert, dass wir seit 5 Jahren auf Meereshöhe leben und jetzt unseren Lungen einiges zumuten in dieser Höhe. Vor allem das ständige auf und ab ist extremst anstrengend. Der Weg ist sehr einfach zu finden und zu folgen. Er ist gut instand gehalten, aber natürlich könnt ihr erwarten über etliche Baumstümpfe zu klettern, die im Weg liegen. Ihr wandert schließlich im Dschungel. Alle 100-200 Meter müssen wir über einen Baumstumpft klettern oder darunter durch kriechen. Es macht Spaß und macht die Wanderung abwechslungsreich.

Sometimes the path gets very narrow when you’re passing a very thick section of the jungle. I just hope that these are just leaves touching my face and not other living creatures. We’re prepared against the insects. Mosquito repellent on arms and legs. I’ve tried different sprays over the years, local products and products from Germany, natural sprays and others. It doesn’t matter which brand or where it is produced, but the only sprays that work for me are the ones with DEET 50. They say DEET is not good for your skin. I say it’s better than getting bitten by millions of mosquitoes and risking getting a disease from it.

Ab und an wird der Pfad sehr schmal, wenn wir durch eine sehr dichte Stelle des Waldes hindurch müssen. Ich hoffe dann nur, dass es nur Blätter sind, die mein Gesicht berühren und keine anderen kleinen Lebewesen. Gegen die Insekten sind wir so gut es geht geschützt. Mosquitospray an Armen und Beinen. Über die Jahre habe ich unterschiedliche Sprays getestet. Einheimische Produkte und solche aus Deutschland. Natürliche Produkte und die weniger „gesunden“. Am Ende bin ich der Überzeugung, dass es egal ist welche Marke du benutzt oder von wo das Produkt herkommt. Für mich zählt nur ob DEET drinnen ist oder nicht. Angeblich nicht so gut für meine Haut, aber ich verwende nur noch Sprays mit DEET 50. Zumindest werde ich deshalb nicht von Millionen von Moskitos gestochen.

More people overtake us now. Seems like we are the only foreign hikers here. Just Malaysians making their way up here. As we’re hoping to be very close by now there is a local guide telling us that we still have 1,5 hours to go. Almost deciding to turn around are we telling ourself that he can’t he right and keep on going.

Wir werden jetzt noch ein paar Mal überholt. Es scheint so, als wären wir die einzigen Ausländer auf dieser Wanderung ansonsten fast alle aus Kuala Lumpur. Als wir hoffen nahe am Gipfel zu sein (den man selbstverständlich im Wald nicht vorher sehen kann) macht ein einheimischer Tourguide die Motivation zunichte als er sagt wir müssen noch 1,5 Stunden laufen. Zum Glück hören wir nicht auf ihn und entscheiden uns dennoch weiterzugehen.

And then we see it. The rock climbing section. How it is called on social media. The last part of the trail is the most challenging one where you have to climb up a 30-40 degree slope holding onto ropes. Don’t trust the rock or the roots. They are wet and slippery. But for us it’s exciting. Some fun before we reach the top. Only one person goes at a time due to the holding of the rope.

Und dann sehen wir sie endlich. Die Seile. Ich habe gelesen, dass man kurz vor dem Gipfel an eine steile, oft sehr rutschige „Kletterwand“ gelangt, an der man sich mit Hilfe von Seilen nach oben zieht. Für uns ist es Abwechslung. Es ist spannend. Macht Spaß!

The view isn’t the greatest due to the haziness but we love it. Proud of ourselves for not giving up and making the way to the pine hill. 3:20h – not too bad in time either. It just felt much longer because there are no reliable signs along the way telling you how far you still have to go. But that doesn’t matter now. We sit down. Breath. Have a little picnic. Watching more and more Malaysian hikers making their way to the top which doesn’t allow many people on it due to a lack of space we still enjoy the moment.

Wir sind angekommen. Auf dem Gipfel. Auch, wenn die Aussicht (noch) nicht die beste ist. Der Nebel hängt immer noch tief in den Bäumen. Wir sind stolz darauf nicht aufgegeben zu haben. 3:20h für den Aufstieg ist nicht schlecht. So ziemlich die Zeit, die im Internet beschrieben wird. Es fühlt sich bloß länger an, weil man an keinen Schildern vorbeikommt, die dir mitteilen wie weit es noch ist und man gefühlt endlose Hügel auf und absteigt. Aber das ist uns jetzt egal. Wir setzen uns hin und genießen unser kleines Picknick. Beobachten mehr und mehr Einheimische auf den letzten Schritten zum Gipfel.

See the beauty in nature. Let it sink in.

Die Natur ist ein Wunder für sich. Einfach atemberaubend.

And as we lift our heads again the fog is gone and offers us a breathtaking view over a countless number of mountain ridges. All of them obviously covered in this spectacular rain forest. As far as your eye can see.

Und wie wir unsere Köpfe wieder aufrichten so ist der Nebel verschwunden und eröffnet uns einen unglaublichen Blick über die Berghänge. Bedeckt vom unglaublich dichten Primärwald. Wunderschön. Endlose Gebirgsrücken erstrecken sich bis zum Horizont.

Love it. So much excitement on this small spot in the jungle. People are cheering. Singing. Calling friends. Most of them seem to be in tour groups. Local guides bringing them to the top and serving food for them just under the peak.

Was für eine tolle Atmosphäre hier oben im Urwald. Leite klatschen. Singen. Telefonieren mit Freunden. Geben Freudensschreie von sich. Die meisten kommen in größeren Gruppen geführt von einem Wanderführer.

Just a few meters away from this peak is another rock that gives you a spectacular view to the other side. With again – never ending mountain ranges covered in forest. Definitely a magic place on earth.

Wenige Meter entfernt von diesem Gipfel ist ein weiterer Fels, der einem ebenfalls einen spektakulären Blick über den Dschungel gibt. Mit ebenfalls nicht enden wollenden Hängen voller Bäume. Definitv ein magischer Ort.

Time for a selfie =)

Definitv ein Platz für ein Selfie!

After a relaxing half an hour up here we decide not to hike to the second peak which would be another 45min one way. Looking at the clouds building up on the horizon and thinking about the endless way back we have ahead of us we decide that we are happy with what we achieved and saw and that it is time for the return now.

Nach einer entspannten halben Stunde haben wir uns dagegen entschieden noch zum zweiten Gipfel zu wandern, welcher noch 45 Minuten entfernt ist. Die Wolken, die am Horzont zu sehen sind werden definitiv Regen bringen. Die Frage ist nur wann. Und wir haben einen langen Rückweg vor uns. Wenn nur über die unzähligen auf und Abs nachdenken…

The first part which was the challenging part with the ropes is even more interesting on the way down. Climbing backwards down a rockface while putting all your weight onto the ropes. You gotta trust them…

Der erste Teil mit den Seilen ist auf dem Weg bergab etwas komplizierter als beim Aufstieg. Rückwärts eine Wand hinunterzuklttern ist definitiv eine Herausforderung.

A lot more people making their way to the top. Very glad we started the hike so early.

Noch etliche Wanderer kommen uns entgegen auf ihrem Weg zum Gipfel. Ich bin sehr froh, dass wir so früh los sind.

The first part is a long downhill trek with a lot of fallen trees on the trail. Don’t remember all of them from the way up.

Der erste Teil geht lange bergab mit etlichen Baumstümpfen im Weg. Kann mich da nicht mehr so genau daran erinnern.

It is a long way to the half way point. But finally we made it. Time for a break and some snacks.

Es ist ein langer Weg bis zum sogenanntem Baumhaus auf halber Strecke.

According to our calculations we still have to hike for 1,5h. The wind starts picking up. It is very dark all of a sudden. We would just like to leave the last climb behind us before the rain starts. It’s a long uphill over very slippery stairs built from rocks. We keep on going. Listening to the forest. Hearing the first rain drops falling onto the canopy of the jungle. But nothing reaches us yet. About 45 minutes before the end it starts eventually. It starts very loud. The rain falling onto million of leaves makes an amazing sound. We can hear the rain. But we can’t feel it. It’s amazing. The forest blocks most of the rain. If you look through some windows in the forest you see how heavy it’s actually raining. But not much reaches us on the ground. In some areas where the forest isn’t that thick you do get a shower. But there are some trees with massive leaves where you can stand and won’t get a single drop. It’s a nice experience. We keep on walking. Careful while stepping onto roots which are now extra slippery.

Nach unseren Informationen haben wir noch 1,5h vor uns. Der Wind wird stärker. Wir würden gerne den letzten Anstieg hinter uns lassen bevor uns der Regen erwischt. Aber niemand fragt nach unserer Meinung. Es wird dunkel. Wir gehen weiter. Lauschen dem Wald. Hören die ersten Regentropfen auf das Dach des Regenwaldes tropfen. Lange bevor wir es spüren. 45min vordem Ende der Wanderung fängt es an. Sehr laut. Das Geräusch von Millionen von Regentropfen, die langsam von Blatt zu Blatt fallen. Wir hören den Regen. Aber spüren immer noch nichts. An manchen Stellen können wir sehen wie stark es „draußen“, oberhalb des Waldes, regnet. Aber kaum etwas erreicht den Waldboden. Faszinierend. An manchen Stellen wo der Wald sich etwas lichtet bekommen wir eine leichte Dusche. Dann wieder stehen wir unter einen Baum mit riesigen dicken Blätter und spüren keinen Tropfen. Eine tolle Erfahrung. Wir wandern weiter. Vorsichtig, wenn wir auf die ohnehin schon rutschigen Wurzeln treten.

Thunder. Not the sound you want to hear while being in a forest walking underneath the highest trees you’ve ever seen. But no place to „hide“. So keep walking. Keep smiling.

Donnergrollen. Nicht gerade das Geräusch, das man hören will, wenn man unter den höchsten Bäumen mitten im Wald ist. Aber wo willst du dich verstecken. Also schön weiterlaufen.

For the last part we put our rain jackets on. Quite a bit of rain is falling through now. We’re hoping we’re close to the end now.

Für das letzte Stück holen wir unsere Regenjacken heraus. Jetzt dringt doch einiges an Wasser zu uns durch. Wir hoffen wir sind fast am Ende.

After 7,5 hours hiking in the jungle we finally reach our car again. Exhausted and tired but smiling because we’re proud of what we achieved today.

Nach 7,5 Stunden wandern im dichten Dschungel sehen wir unser Auto wieder. Geschlaucht aber lächelnd darüber was wir heute erreicht haben.

Bhukit Fraser is a little piece of paradies in the middle of the jungle. I can recommend anyone doing a trip up there if you’re in Malaysia. There are lots of different hiking trails up on Fraser hill, the easiest one is just a walk around the golf course. The most challenging one is the one we did. And even if you’re not into hiking, just come up enjoy the forest, the fresh air and the sound of the jungle.

Bhukit Fraser ist ein kleines Paradies mitten im Dschungel. Definitiv zum weiterempfehlen. Es gibt etliche Wanderwege wovon wir den längsten und schwersten gewählt haben. Und jetzt genießen wir noch eine kühle Nacht in den Bergen und atmen die frische Luft tiiiiief ein…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s