First day in Bangkok: cats everywhere, intense smell on the streets and amazing food

Excitement is growing. We landed in Bangkok. Making our way through immigration and getting our backpacks. And now? Down to the first floor and fine the express line S1. That bus will take us to the khao San road. Our guest house is very close by. While waiting for the bus to leave I jump out quickly to buy some water. Ask a lady if she is selling the water bottles standing there. Not really getting an answer from her. At least I don’t understand her. But after some sign language I have a big water bottle in my hand. Without paying for it. She just gave it to me. For free. I like the Thai people.

Die Aufregung steigt. Wir sind in Bangkok gelandet. Wir finden unseren Weg durch die Einwanderungsbehörde und holen unser Gepäck. Herunter auf die 1. etage und dann nur noch die Expresslinie S1 finden. Dieser Bus wird uns zur Khao San Road bringen, unsere Unterkunft ist nicht weit von der berühmten Straße. Ich steige noch einmal kurz aus um Wasser zu kaufen. Frage die Dame ob sie die Wasserflaschen verkauft. Bekomme nicht wirklich eine Antwort von ihr. Oder zumindest verstehe ich nichts was sie sagt. 5 minutes später nach endloser Hand und Fuß Kommunikation habe ich eine große Wasserflasche in meiner Hand. Ohne auch nur einen Cent gezahlt zu haben. Oder Baht. So heißt die thailändische Währung. Ich mag die Thailänder.

image

Our guest house is right around the corner from the democracy monument.
Already now we get realise the intense smell of the streets. Drain smell. Toilet smell. Sweat smell. All mixed together with street food smell. Very intense. Not to describe.

Unser Guesthouse ist um die Ecke vom Democracy Monument. Und jetzt riechen wir die intensiven Gerüche von den Straßen. Abflussgestank. Schweiß Gestank. Toilettengeruch. Alles gemischt mit dem Geruch von Essen auf den Straßen. Sehr intensiv. Kaum zu beschreiben.

image

We pre booked the 2 nights in Bangkok via booking.com and compared quite a lot of different hostels and guesthouses. But still we don’t know what to expect by walking in. The lady at reception can’t really say more than passport and WiFi in English. However she had our booking and we got the key. Walking up the stairs. Opening the door.

Wir haben 2 Nächte in Bangkok im voraus gebucht und haben relativ viele Unterkünfte miteinander verglichen. Dennoch wussten wir nicht was uns erwartet, als die Dame an der Rezeption uns die Schlüssel in die Hand gibt. Hoch die Stufen. Türe öffnen.

image

Simple but it has everything we need. One bedroom with a small table in the corner and a bathroom with a toilet. The shower has is nice. Only cold water, but you don’t want anything else anyway. It’s very humid outside. And the most important thing: the room has air conditioning. Later at night we only realise how well that one does work. Oh and surprisingly I have to mention the WiFi. Because we even have on the third floor WiFi, in our room 5G! Couldn’t believe it.

Sehr einfach, aber alles was wir brauchen ist dabei. Ein Schlafzimmer mit einem kleinem Tisch in der Ecke und einem Badezimmer mit Dusche und WC.Die Dusche hat einen herrlichen Wasserstrahl voll kaltem Wasser. Etwas anderes will ich jetzt auch nicht haben. Es ist extrem schwül draußen. Ach und das wichtigste: Klimaanlage im Zimmer. Erst später stellen wir fest wie gut die wirklich ist. Ach und dann das erstaunlich gute WLAN. 5G im Zimmer auf dem dritten Stock. Unglaublich.

image

The view out of our window just stunning… 😀

Der Ausblick aus unserem Zimmer.

image

Our guest house is in a quiet area. Some people would call it a bit dodgy, we say it is authentic Thai. Only locals but no tourists in this street.

Unsere Unterkunft ist in einer ruhigen Seitenstraße. Einige Leute würden dieses Gebiet etwas komisch anschauen. Wir nennen es authentisch. Keine Touristen, nur Einheimische.

image

As we start walking towards the famous khao San road we pass the sign. I like the smart idea of hanging water bottles at the end of the poster in order to keep it straight. And secondly the poster shows you how much I understand from any writings in this city.

So wie wir in Richtung der berühmten Khao San Road laufen, kommen wir an diesem Schild vorbei. Mir gefällt die intelligente Idee Wasserflaschen an die Enden zu hängen damit das Plakat gerade hängt. Allerdings zeigt euch dieses Poster auch wie viel ich von dieser Stadt verstehe. Von schildern. Wegweisern. Straßennamen.

image

Arriving at the khao San road the smell is getting more intense. A lot more street food. And that food is making the smell in every corner unique.
Did I mention already all the millions of cats which are running around? In the streets, in the shops, on top of the freezers and wherever you look.

Angekommen an der Khao San Road. Der Geruch ist hier noch viel intensiver. Voll mit Street Food.
Habe ich eigentlich schon die Millionen von Katzen erwähnt, die hier herumlaufen? In den Straßen, in den Shops, auf der Gefriertruhe und wohin du auch schaust. Katzen.

image

Time to get some food. Walking the street up and down, exploring some side roads and just browsing around. Though we still buy a lot of food and clothes.

Es ist Zeit Essen zu finden. Wir probieren hier und da. Laufen Seitenstraßen hoch und runter und schlendern herum. Haben schon einige Kleidung und viel Essen gekauft.

image

You can’t get enough of it. Not only the smell is so unique but the taste! Super intense. Love it. We both can’t get enough of it.

Du kannst einfach nicht genug davon bekommen. Nicht nur der Geruch ist beeindruckend, aber der Geschmack erst! Sehr intensiv. Wir können beide nicht genug davon kriegen.

image

In between of our street food tasting we do some Thai beer tasting. Not too bad. Our favourite so far is definitely the Chang.

Nicht nur das Essen probieren wir aber auch die verschiedenen thailändischen Biersorten. Chang ist bis jetzt unser Favorit.

image

We’ve passed at daytime already a couple of people selling scorpion, but even though we said beforehand we have to taste it, it really didn’t turn us on. We said maybe a couple of beers later. And there we are, sitting at a bar, chatting to the people next to us this guy comes and wants to sell his scorpion for 150 Baht. Dawie says 50 Baht without expecting that the guy agrees. But he does. So now we are sitting here with the black scorpion. Dawie means we have to do half half. Well I didn’t buy it! Need some more beer first.

Wir sind tagsüber schon an einigen Skorpion Verkäufern vorbeigekommen. Aber obwohl wir gesagt haben, wir müssen das probieren, haben sie uns noch nicht wirklich angemacht. Skorpion am Spieß. Und hier sind wir. In einer Bar. Unterhalten uns mit einem Pärchen als der nächste uns Skorpion verkaufen will. Für 150 Baht. Dawie sagt 50 mit der Erwartung, dass der Verkäufer ablehnt. Jetzt liegt der Skorpion vor uns. Der schwarze Skorpion. Dawie sagt wir müssen Halbe halbe machen. Ich sage ich muss gar nichts. Ich brauche mehr Bier.

image

Yeah, I did it. And it was disgusting. Or how Dawie described it „it really doesn’t taste like chicken at all!“ I needed one more beer to wash it down.

Und ja wir haben ihn gegessen. Wirklich keine Delikatesse. Oder wie Dawie meint „es schmeckt gar nicht wie Hühnchen“. Ich brauche noch ein Bier um den Geschmack herunterzuspülen.

image

I have to say that is enough for today. Good night guys 😉

Das war es auch für heute. Gute Nacht 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s