Once again – beautiful Spitzkoppe

In den letzten 2 Wochen war ich ganze 5 Mal auf der Düne. 5 von 14 Tagen haben ich gearbeitet. Naja ganz stimmt das nicht. Also ja, ich habe nur 5 Tage beim Sandboarden gearbeitet. Es ist Nebensaison und wenn die Touristen wegbleiben, dann gibt es nichts zu arbeiten. Aber da käme mein zweiter Job zur Stelle. Mein Job als Coach in der Kletterhalle. Und dort war ich eigentlich ganz beschäftigt. HauptsächlichEeinheimische kommen zum Klettern, so bin ich unabhängig von den Touristen. Und dann stand ja auch mein nächster Kletterausflug an. Letztes Wochenende. Wieder nach Spitzkoppe, dem Kletterparadies. So wie wir gegen 4 Uhr ankommen ist es noch recht heiß, doch während wir die Autos auspacken, Schlafplätze her richten und die ersten Routen aufsetzen fängt eine leichte Brise an zu wehen und macht das ganze angenehmer.

In the past 2 weeks I only climbed the dune on 5 days. I’ve worked 5 out of 14 days. Well that’s not completely true. I’ve only worked sandboarding on 5 days. It’s low season and if the tourists aren’t coming, there is no work. But I still have a second job. The job as a climbing instructor. And the visitors of my climbing wall and mainly locals. And I actually have been quite busy on the wall in the last 2 weeks. And then there was my next rock climbing trip. Last weekend. Again to Spitzkoppe, the climbers paradies. It’s still quite hot when we arrive, but shortly after unpacking and setting up the camp the wind picks up and cools us down.

image

Das gesunde Büffet ist vorbereitet. Bedient euch an Obst und Gemüse und vergesst nicht genug zu trinken. Wasser ist in der Kühltasche unter dem Tisch. Jedoch war es wohl etwas missverständlich für wen die Snacks vorbereitet sind. So entdecke ich die Vögel mit Apfelbissen in dem Mund und das Erdhörnchen hat ein Stück Karotte abbekommen.

The buffet is ready. Help yourself with fruits and vegetables and don’t forget to to drink enough. Water is in the cooler box under the table. Some people didn’t understand for whom the snacks were prepared. I recognise the birds with a piece of Apple and the ground squirrel with a carrot in his mouth.

image

Es geht los. Die ersten beiden Routen sind bereit um bezwungen zu werden und die ersten zeigen ihre Fähigkeiten am Fels.

It’s time to start. The first two routes are ready to get conquered and the first ones show off their skills on the wall.

image

In der Zwischenzeit verschwinden Nici und ich in einer Felsspalte wo wir eine tolle Route entdeckt haben. Es ist gerade genug Platz um unten zu stehen. Nici sichert mich, während ich die neue Route im Vorstieg klettere. Sah doch einfacher aus von unten. Mit einer kleinen Pause zwischendrin schaffe ich es bis nach oben.

Nici and I disappear in the meantime in a gap between the rocks. There is just enough space for the delayed to stand. Nici is belaying me while I am lead climbing the route. Looked a bit easier from the bottom. But I manage with a little break in between.

image

Die Route wird schnell beliebt und fast jeder klettert sie auf die eine oder andere Weise nach oben. In dem Spalt ist man einfach von der Sonne geschützt und der Wind zieht auch hindurch.

The route becomes very popular and almost everyone climbs it up on his own way.

image

Ich renne zwischen den verschiedenen Felsen hin und her. Jemand braucht Hilfe beim hinabsteigen. Die anderen brauchen mehr Wasser. Kann ich das Seil hier herunterziehen? Ein paar Fotos schießen. Was hast du nochmal gefragt? Ja, ich kann dich sichern.

I am running around between the different climbing spots. Someone needs help by coming down. The other ones need more water. Can I pull the rope down? Take some photos. What did you ask? Yes I can belay you.

image

Noch vor Sonnenuntergang mache ich das Feuer an.

I start the fire before sunset.

image

Der Rest klettert bis das Tageslicht verschwindet. Dann sammeln wir uns um das Feuer, erzählen von unseren Erfahrungen vom heutigen Tag und verschlingen das Essen. Im wörtlichen Sinne.

The rest of the group climbs until the light disappears. We all get together around the fire, tell our stories and experiences of the day and devour the food.

image

Eine Uhr hatten ich den ganzen Nachmittag nicht im Blick. Obwohl ich der Organisator bin. Allerdings richten wir uns nach der Sonne. Klettern solange wir Licht haben. Jemand meinte gegen 12 haben wir die Musik ausgemacht. Dann muss ich wohl gegen halb 1 dieses Fotos gemacht haben. Das Feuer war noch an und hat die Bäume in diese herrlichen orange Töne erleuchtet. Zeit schlafen zu gehen. Ich zähle noch 5 Sternschnuppen bevor meine Augen zufallen.

I didn’t have a time the entire afternoon. Even though I am organising this trip. But I don’t need a time, we go after the sun. Climb until the sun is setting. Someone said we switched off the music around 12. So I probably took this photograph around half past 12. The fire was still on and gave the trees this orange look. Time to go to bed. I still count 5 shooting stars before my eyes close.

image

Sowie es hell wird am nächsten Tag fangen wir wieder an zu klettern. Bereiten das Frühstück vor. Eine kurze Unterbrechung gibt es als meine Freunde mit dem Speedwing von der Spitzkoppe herunter fliegen. Um 4 Uhr sind sie durch unser Camp gelaufen um Spitzkoppe vor Sonnenaufgang zu besteigen und jetzt mit diesen Gleitschirmen herunterzufliegen. Sieht toll aus. Die Landung ist sehr schnell, da hier unten kaum Wind weht.

As the first light comes up the next morning we start again. Prepare the breakfast. And then we get a quick breaks when my friends fly down from Spitzkoppe with their speed wings. They woke us up when they walked through the camp at 4am at night to start hiking up the mountain. Now we get to see them fly down. The landing is quite fast due to a no wind situation down here.

image

Danach geht es weiter an die nächste Wand. Eine 20 Meter lange Route ist das Ende des Klettertrips. Doch da dieser Felsen im Schatten ist und der Wind ordentlich weht, klettern wir hier bis um die Mittagszeit. Hätte ich nicht erwartet mitten im Hochsommer.

A bit later we move on to the next wall. A 20m long route is the end of our climbing trip. But since this rock is in the shade until lunch time and the wind is blowing in the meantime quite strong it is very pleasant out here and we stay on the wall until 1pm. I didn’t expect that. Especially not in the middle of summer.

image

Groß und klein, jung und alt, alle sehen glücklich aus und fragen bereits wann ich den nächsten Trip organisiere. Ich nehme das mal als positives Feedback an.

All the people seemed to be happy about the weekend and ask me already when the next trip will be. I take that as a positive feedback.

image

Am Ende machen wir noch einen Halt an der schönen Rock Arch.

In the end we do a last stop at the beautiful rock arch.

image

Es ist das Ende meines dritten Klettertrips. Während alle eingeschlafen sind muss ich mich noch auf die Straße konzentrieren und anderthalb Stunden zurück an die Küste fahren. Am Abend falle auch ich müde ins Bett.

And this is the end of my 3rd rock climbing trip. While everyone fell asleep in the car, I have to focus on the road and drive back 1,5h to the coast.


5 Gedanken zu “Once again – beautiful Spitzkoppe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s