Climbing course day number one

Someone is standing next to my tent trying to wake me up by telling me it’s breakfast time. Seriously? You are not my mom, you are not the one responsible for me. You can wake up your twins 1,5h before meeting time, but not me! I am seriously old enough to manage that. I mean come on. I managed to get here all on my own, so I will definitely manage to wake up by 7.30, since my inner clock is anyway set for that time. And no you don’t need to wake me up at 6:30h. I am actually not one of these people who cannot do anything before 10 o’clock, but please don’t annoy me in the morning as the first thing.
Lucky as I am, she is actually not taking part in the course and goes climbing with one of the south african guys.

Jemand steht neben meinem Zelt und versucht mich aufzuwecken. Im Ernst jetzt? Du bist nicht meine Mutter und nicht verantwortlich für mich. Und sowieso selbst meine Mutter hat nichts damit zu tun wann ich aufstehe. Wieso weckst du nicht deine Töchter anderthalb Stunden bevor Unterrichtsstart und lässt mich schlafen? Meine innere Uhr wird mich zur richtigen Zeit wecken. Und definitiv nicht zu früh.
Genialer Start in den Tag. Aber zum Glück nimmt sie nicht am Kurs Teil, nur ihre beiden Töchter. Kann mich also wieder abregen.

image

And at 8 we start. The eastwind is hitting us slightly so we hide behind a rock to do our lesson. Luckily there are enough rocks to hide at Spitzkoppe.

Um 8 Uhr fangen wir an. Um dem Wind zu entgehen verstecken wir uns hinter den Felsen für die Theoriestunde. Zum Glück gibt es genug Felsen an Spitzkoppe.

image

After training a lot of different knots and learning all the theoretical stuff, we put the harnesses on and the fun starts.

Nachdem wir die Knoten alle gelernt und geübt haben und die Theorie durchgekaut haben werden die Gurte angezogen und der Spaß kann beginnen.

image

Well first we set up a new route. Because we can. Or lets say because Neil can.

Als erstes machen wir eine neue Route. Weil wir können. Oder besser gesagt weil Neil kann.

image

Then I am allowed to be the first one leading on it. Easy route. Good one to teach kids how to climb on rock.

Dann darf ich die Route als erstes im Vorstieg erläutern. Einfache Route. Eine Route die für Kinder für später sein soll.

image

We are training belaying with different devices, cleaning a route, saving a climber from below as well as escaping the system in emergency.

Wir trainieren das Sichern mit unterschiedlichen Sicherungsgeräten, das Säubern einer Route, das Retten eines Kletterers von unten als auch einer Ankerpunkt errichten im Notfall.
image
Neil is supervising every step. Because as instructors we cannot do mistakes anywhere along the line. That’s why Neil will only let us pass the course if we manage all these situations without making any mistakes.

Viele verschiedene Methoden die in unterschiedlichen Situationen verwendet und kombiniert werden können. Neil beobachtet jeden Schritt. Weil wir als Instructor (Lehrer) keine Fehler machen dürfen. Deshalb wird Neil uns nicht durchlassen, wenn uns hier ein Fehler unterläuft.

image

Every step gets documented. Every facial expression. Weird constellations. All on camera.

Jeder Schritt wird dokumentiert. Jeder Gesichtsausdruck. Alles auf Kamera.

image

With all that serious material we can’t miss out the fun of this sport. We are having a lot of fun together. 

Bei all dem Ernst dürfen wir den Spaß am Sport nicht vergessen. Und wir haben sehr viel Spaß zusammen.

image

The two girls have more experience in lead climbing. I have more experience in actually working with people on a wall. Richard is already an experienced climber who just needs this certificate. I have a lot of questions about how to handle this or that situation in future. Get answers to all of them. Try to keep all of it in my brain. Get headache from it. Take the third paracetamol since sunrise. I never take pills, but I really have to right now to be able to operate. An apple and a banana later again on the rock.

Die beiden Mädels haben mehr Erfahrung im Vorstieg zu klettern. Ich habe mehr Erfahrung mit Kindern an einer Kletterwand zu arbeiten. Und Richard ist ein erfahrener Kletterer, der dieses Zertifikat braucht. Ich habe viele Fragen. Fragen zu Situationen in der Kletterhalle. Bekomme auf alle eine Antwort. Versuche alles zu behalten. Bekomme Kopfweh davon. Nehme die dritte paracetamol seit Sonnenaufgang. Ich schlucke nie Tabletten, aber ich brauche sie wirklich gerade, anders kann ich nicht arbeiten. Eine Banane und ein Apfel später bin ich wieder am Fels.

image

Hanging there. Pretending like I am very scared and my partner has to rescue me from the rock. We both end up laughing. Put we pass the subject. Puh, almost done. The sun is gone already.

Hänge am Fels. So zu tun als hätte ich Angst, so dass mein Partner mich retten muss. Wir fangen beide an zu lachen. Aber meistern die Aufgabe. Fast fertig. Die Sonne ist schon verschwunden.

image

One more exercise and then I feel it’s beer o’clock. But focus. Neil is watching.

Noch eine letzte Aufgabe und dann ist es Zeit für ein Bier. Aber noch einmal konzentrieren. Neil schaut zu.

image

Get together at the fire with the other climbers. Another namibian couple comes two us. They have been climbing the whole day.

Danach sitzen wir am Feuer mit noch ein paar anderen Kletterern.

image

image

A lot of storys come up. Climbing storys obviously. Accidents that happened. Most of them because of a lack of attention. Scary stories. And as we finish the topic we head over to who had seen how many scorpions in Namibia. In which places. In which tent. Who stepped on one. Who had which experience with predators out here. Leopards, jackals, hyenas. Exactly the kind of storys you wanna hear before you crawl into your comfy little tent in the middle of the wild nature. And listen to the noise outsides. Classified as rock dassies. Believing in the sound of rock dassies. Trying to ignore the sound of the jackals.

Viele Geschichten werden erzählt. Klettergeschichten. Unfälle. Unfälle die aufgrund von fehlender Konzentration passiert sind. Unschöne Geschichten. Und so wie wir fertig mit diesem Thema sind sprechen wir über Skorpione. Und Schlangen. Und andere furchteinflößende Tiere, die in dieser Umgebung leben. Also jetzt bloß keine Angst haben, wenn du ins Zelt kriechst. Und diese Geräusche dazu. Ich rede mir ein es sind die Klippschliefer. Versuche die Schakale zu überhören.

image

Good night

Gute Nacht

Advertisements

2 Gedanken zu “Climbing course day number one

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s