Busy learning how to skydive

Yes I know you haven’t heard anything from me for quiet a while. It doesn’t mean I’m not doing anything. I just felt like there was nothing interesting happening. Nothing to tell you. We were as well quiet at work. Low season it’s called. And how it comes I had three days off in a row. That didn’t happen before. But yes I got three days in a row a message in the morning that I will have the day off. So what to do then? Since the weather was good and Ground Rush (the skydiving company) had tourists I went out to the drop zone. I finished my static line progression course already. To get my A-licence I need to do now 7 ISPs (certain jumps with an instructor). After about 30 jumps the first time that I am together with someone in the air. Or let’s start from the beginning, I jump out with someone in the same time. Even more difficult. Now you don’t focus only on your own exit, no you have to time it as well with the other person.
So Bones is jumping with me. His favorite sentence before you jump out is „don’t forget the most important thing is to have fun“. I like that one. It makes you beeing more relaxed and me beeing more successful in the air.

Ja, ich weiß ich habe lange nicht von mir hören lassen. Heißt nicht, dass ich nichts getan habe, aber ich hatte einfach nichts zu erzählen. Und dann hatte ich drei Tage hintereinander frei. Das kam zuvor noch nie vor. Aber an drei Morgen nacheinander bekam ich die Nachricht „day off“. Was also machen? Da die Fallschirmspringer Touristen hatten raus zur Dropzone gefahren (habe es nachgeschlagen, heißt übersetzt Sprungplatz, für mich klingt dropzone vertrauter). Ich habe meinen Static line course beendet, muss aber noch 7 ISPs (bestimmte Sprünge mit einem Instructor) um meine A-Lizenz zu bekommen. Nach etwa 30 Sprünge springe ich das erste Mal zeitgleich mit jemand anderem aus dem Flugzeug. Und habe jemand vor mir in der Luft.
Bones springt mit mir. Sein Lieblingssatz vor dem Sprung ist „vergiss das wichtigste nicht, Spaß zu haben“. Ich mag den Satz.

image

As soon as I docked on him the first time I was smiling. That is such an amazing feeling. To fly with someone.

Und sobald ich andocke, lächle ich auch. Was für ein tolles Gefühl. Mit jemandem zusammen zu fliegen.

image

I continue my task. Release, Bones moves away from me and I approach and dock again. I am able to do that three times before my altimeter is at 5000ft and I have to wave off and track away from him to open my parachute.

Und weiter mit meiner Aufgabe. Bones entfernt sich von mir, ich muss wieder zu ihm hin and wieder andocken. Ich schaffe das 3 Mal bevor mein Altimeter (Höhenmessgerät) 5000 Fuß anzeigt und ich abwinke, wegfliege und meinen Fallschirm öffne.

image

On the ground I get debriefed about my jump. The biggest problem I had was to get down to Bones. Since I am quiet tall and light I fall much slower than Bones. So what I have to do to get faster is to arch harder. David, another instructor, hands me a different jump suit with which one I should fall faster.

Wieder am Boden wird der Sprung nachbesprochen. Mein größtes Problem war herunter auf Bones‘ Höhe zu kommen. Da ich relativ groß und leicht bin falle ich viel langsamer als er. Er sagt mir „you have to arch harder“, das heißt stärker ins Hohlkreuz beugen. Körperfläche verkleinern. David, ein anderer Instructor, gibt mir einen anderen Anzug, der mich schneller fallen lassen soll.

image

Well on my next ISP I do accidently a backflip on my exit before I get stable. After that I complete my task twice before I struggle again to keep up with Bones and fly above him. I blame the jump suit for not beeing so stable in the air and decide to take my old jump suit with which one I did already 30 jumps. And which one has my happy colours. On tuesday morning there is one slot open in the plane, so I take the just and do a solo jump on which one I practise my stable exit, to arch harder and arch hard while turning and tracking.

Beim nächsten Sprung mache ich aus Versehen einen Rückwärtssalto beim Sprung aus dem Flugzeug bevor ich stabil werde und anschließend habe ich Probleme auf Bones‘ Höhe zu kommen. Ich mache den Anzug dafür verantwortlich, dass ich nicht so stabil in der Luft war. Also schnappe ich mir wieder meinen alten mit dem ich schon 30 Sprünge gemacht habe und der meine Farben hat. Ich mache einen Solo Sprung bei dem ich das mit dem „arch harder“ übe.

image

On the last load on tuesday I get the chance to do my next ISP. Bones climbs first out of the plane and hangs on it while I get position. And then I jump out. Stable this time. With a shot for you of the beautiful scenery.

Am Dienstag bekomme ich dann die Möglichkeit den nächsten ISP zu machen. Bones klettert zuerst aus dem Flieger und hängt in der Türe während ich mich in Position bringe. Und heraus springe. Dieses Mal stabil, ohne Salto. Mit einem tollen Foto von der Landschaft für euch.

image

Then I approach him and dock.
Release.
90 degree turn left, 90 degree right.
Alti check.
90 degree turn right, 90 degree left.
Alti check.
Dock again.

Ich fliege zu Bones und docke an.
Lasse los.
90 Grad Drehung links, 90 Grad rechts.
Alti checken.
90 Grad Drehung rechts, 90 Grad links.
Alti checken.
Wieder andocken.

image

Release. And I still have time. So let’s do the 360 turn as well. On the first picture you can see what arching harder means for your back. Yes today, one day later, I feel my muscles, the muscles you normally don’t use.

Loslassen. Und ich habe immer noch Zeit. Also mache ich die 360 Grad Drehung auch gleich. Auf dem ersten Bild könnt ihr sehen was das heißt „arch harder“, schaut nur auf meinen Rücken. Und ja heute, einen Tag später spüre ich meine Rückenmuskulatur.

image

The 360 degree turn is finished and I am on 6000ft. So let’s dock again. Release, smile and wave off. Track away and open the parachute. The tracking away is very important if you jump with someone so that you don’t open the parachute while someone is above you.

Die 360 Grad Drehung habe ich fertig und bin erst bei 6000 Fuß. Also docke ich ein letztes Mal, lasse los und winke ab. Weg fliegen „tracking“ und den Fallschirm öffnen. Dieses wegfliegen bevor du den Fallschirm öffnest ist sehr wichtig, wenn du mit jemand zusammen springst, weil niemand über dir sein sollte während sich der Fallschirm öffnet.

image

When I open my parachute I see that underneath me. The drop zone. You see nothing? That’s why I love it. A lot of space to land. In the desert.

Wenn ich meinen Fallschirm öffne, sehe ich das unter mir. Die Dropzone. Ihr seht nichts? Genau, deswegen liebe ich es. Viel Platz zum Landen. In der Wüste. 

image

While I am flying the parachute down I have time to enjoy the scenery. The ocean, the dunes, the riverbed, Rossing mountains, Spitzkoppe or Brandberg. Depending on in which direction I am turning.

Und während ich den Fallschirm lenke habe ich Zeit die Landschaft zu genießen. Den Ozean, die Dünen, das Flussbett, Rössing Berge, Spitzkoppe oder Brandberg. Je nachdem in welche Richtung ich mich drehe.

image

And then I can see the smiley. The white circle not far from the buildings in this area. The spot where I am supposed to land. But on my last 4 landings I was always 5 meters away from it. 5 to the left, right, in front or behind it. Yes I know it’s not to bad, but everybody who knows me knows I wanna do it perfect.

Und dann kann ich den Smily erkennen. Den weißen Kreis unweit von den Containern. Dort wo ich landen soll. Meine 4 letzten Landungen war 5 Meter entfernt. 5 rechts, links, davor oder dahinter. Nicht schlecht, aber wer mich kennt weiß, dass ich es perfekt machen will. Im Smily landen.

image

And then the drop zone by coming in for landing. Bones took obviously this pictures. I am in the first place not allowed to jump with a camera and not allowed to come so close to the buildings.

Und dann die Landungszone. Selbstverständlich hat Bones diese Bilder aufgenommen. Erstens weil ich mit keiner Kamera springen darf und zweitens weil ich nicht so nah an den Containern landen darf.

image

Here you got now a little insight into my skydiving experience. Hope you can understand me now a bitter why I am spending my free time in the air.

Ihr habt hier einen kleinen Einblick in meine Fallschirmsprung Erfahrungen erhalten. Hoffe ihr versteht mich ein bisschen besser wieso ich meine Freizeit mit Fliegen verbringe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s