Jede Menge Nashörner und eine diebische Manguste

Die Nacht war verdammt kalt. Damit habe ich nicht gerechnet. An Spitzkoppe habe ich ja auch schon draußen geschlafen, da war es aber auch in der Nacht so warm. Hier nicht. Abartig kalt ist es geworden. Auf dem game drive heute morgen haben wir nichts spektakuläres gesehen. Einige Gnus, Elandantilopen, Kudus, Strauße, etliche Schakale und … Mehr Jede Menge Nashörner und eine diebische Manguste

Etosha, zwei Leoparden und etliche Nashörner

Auf über 200 Kilometern habe ich heute auf eine schnurgeraden Strecke gegen den Wind gekämpft, der fast dieselbe Geschwindigkeit wie ich in meinem Auto hatte. Um 13 Uhr erreichen wir das Gate. Und noch vor der Rezeption laufen uns die ersten Tiere vor die Linse. 3 Giraffen. An der Rezeption wird uns mitgeteilt, dass dieser … Mehr Etosha, zwei Leoparden und etliche Nashörner

Epupa falls – Wasserfälle in der Trockenzeit in Namibia

Im Gegensatz zu den letzten beiden Tagen sind wir heute früh los. Kurz vor Sonnenaufgang. Ziel: Epupa Falls 180 Kilometer liegen vor uns. Von Opuwo bis zur Grenze zu Angola braucht man etwa 3 Stunden für diese Strecke. Anfangs ist die Schotterpiste auch in Recht gutem Zustand, so dass wir gut vorankommen. Doch plötzlich steht … Mehr Epupa falls – Wasserfälle in der Trockenzeit in Namibia

Opuwo – eine kleine Stadt im Norden Namibias

Heute morgen haben wir die hübsche Damara Mopane Lodge mitten im Nirgendwo verlassen und uns Richtung Norden aufgemacht. Next stop Opuwo. 400 Kilometer liegen vor uns. Etwa die Distanz von gestern. Gestern haben wir mit kurzen Stopps 10 Stunden gebraucht. Heute sind keine Stopps geplant. Schaffen wir es in 8 Stunden? Die ersten 100 Kilometer … Mehr Opuwo – eine kleine Stadt im Norden Namibias

Von Spitzkoppe über Twyfelfontain nach Vingerklip

Heute morgen habe ich mich von meinen Freunden verabschiedet, bin mit Sandy ins Auto gestiegen und habe Spitzkoppe hinter mir gelassen. Zwei Nächte unter klarem Sternenhimmel geschlafen. Ohne Zelt. Nur auf einer Matratze. Und nicht Mal gefroren. Hier im Landesinneren ist es unglaublich heiß. Was für ein Tag gestern. Der Aufstieg bis zur Spitze. Es … Mehr Von Spitzkoppe über Twyfelfontain nach Vingerklip

Was ist Glück und wie stark bin ich mental tatsächlich?

Ich glaube das hier war wohl so ziemlich das gefährlichste was ich in den letzten Monaten in Afrika getan habe. Nein das kann man weder mit dem Bungeesprung an den Viktoriafällen noch mit dem Fallschirmsprung in Swakopmund vergleichen. Denn bei der heutigen Aktivität gab es kein Seil an dem ich gesichert war und auch kein … Mehr Was ist Glück und wie stark bin ich mental tatsächlich?

Welwitschia die dritte, ein liegen gebliebener Kombi und mein letzter Arbeitstag vor dem Urlaub

Seht ihr den Swakop Fluss auf dem Bild? So sehen Flüsse in Namibia aus. Nur auf den Schildern ist Wasser zu erkennen. Nicht im Flussbett. Meine dritte Welwitschia Tour habe ich am Samstag mit drei anderen deutschen Mädels gemacht. Auch einen Strauß konnte ich ihnen zeigen. Fast an derselben Stelle wie das letzte Mal. Am … Mehr Welwitschia die dritte, ein liegen gebliebener Kombi und mein letzter Arbeitstag vor dem Urlaub

Skydiven die dritte und surfing die zweite

Mittwochnachmittag: Ja, ich habe meinen dritten Fallschirmsprung gemacht. Und ja, es war immer noch atemberaubend. Ich liebe es. Das Gefühl frei zu sein. Zu fliegen. Zu fallen. Der Wind. Die Aussicht. Einfach alles! Eigentlich wollte ich mit meiner Freundin zusammen im Flieger zusammen fliegen. Aber ja, klappt nicht alles wie man es will. So spiele … Mehr Skydiven die dritte und surfing die zweite

Quadbiking 2.0

Ihr denkt wahrscheinlich, dass ich hier im Urlaub bin, da ich immer noch vor einem Ausflug hierhin und dem Campen dort spreche. Allerdings dreht sich quasi alles um die Arbeit. Nach der Arbeit kann ich am Nachmittag etwas unternehmen. Das Geschäftshandy aber immer bei mir. Also wirklich abschalten ist etwas anderes. Und wie war das … Mehr Quadbiking 2.0