Langbinsi

Zunächst muss ich mich entschuldigen für die Qualität einiger Bilder, die ich in letzter Zeit hochgeladen habe. Ich weiß, ihr seid von der Qualität der Bilder von meiner Spiegelreflexkamera verwöhnt. Jedoch ist es mir nicht immer möglich sie herauszuholen, um Bilder zu machen. Vor allem hier im Norden war ich anfangs vorsichtig und habe öfter die Bilder nur mit meinem Handy gemacht. Ich werde aber versuchen wieder mehr Bilder mit meiner Kamera zu machen – versprochen!

wpid-img_7550.jpg unser Hof

wpid-img_7555.jpg die Küche
Ihr sucht den Herd? Zum Kochen wird einfach Holz auf dem Boden in die Ecke gelegt und angezündet. Der Topf wird dann zwischen ein paar große Steine eingeklemmt und über das Feuer gelegt.

wpid-img_7554.jpg die Dusche
Ihr seht nichts? Da gibt es nichts zu sehen. Außer den Wänden. Mehr braucht man nicht zum Duschen. Ich hole den Eimer mit Wasser, verschwinde hinter der Wand und dusche mich. Am Boden ist an einem Ende ein Loch, damit das Wasser ablaufen kann.

wpid-img_7552.jpg mein Zimmer
Die Matratze liegt nur tagsüber drinnen. Wie beschrieben schlafe ich draußen.

wpid-img_7574.jpg ein Küken auf dem Weg in mein Zimmer

wpid-img_7569.jpg Langbinsi way of life

wpid-img_7548.jpg unsere „Haustiere“

wpid-img_7566.jpg meine Schule

wpid-img_7787-1.jpg Sonnenuntergang

wpid-img_7615.jpg trockene Landschaft

wpid-img_7647.jpgfrüh übt sich

wpid-img_7653.jpg mein Freund der Hahn – nicht!
Er kräht am liebsten zwischen 3 und 4 Uhr nachts. Eigentlich schlafe ich zu der Zeit normalerweise. Aber nicht in Langbinsi. Da helfen nicht mal Ohropax.

wpid-img_7693-1.jpg.jpeg

wpid-img_7682.jpg
meine Nachbarschaft

wpid-img_7796.jpg
In 5 Minuten ist die Wäsche trocken – irgendetwas Gutes muss die Hitze ja haben!

wpid-img_7793.jpg
Ein Junge beim Kuhherde hüten.

wpid-img_7778.jpg
Die Straße nach Langbinsi – ins „Zentrum“

wpid-img_7775.jpg
Esel – laufen hier über Felder und Wege frei herum

wpid-img_7767.jpg
Schwein sucht im Müll nach etwas Fressbarem.

wpid-img_7756.jpg

wpid-img_7784-1.jpg
Ein paar Stücke „alte“ Kokosnuss auf dem Markt in Langbinsi gefunden.
Deshalb „alt“, weil ich in Ghana bisher nur frische Kokosnuss gegessen habe. Da ist die Schale grün und das Fruchtfleisch noch weich. So was habe ich in Europa nicht gekannt. Aber hier im Norden wachsen keine Palmen. Also keine Kokosnüsse. Also müssen die importiert werden und sehen dann so aus wie bei uns in Europa.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s