Minimalistisch packen

Mein Rucksack steht schon in der Ecke und kann es kaum erwarten zum Einsatz zu kommen.
Aber ich bin noch nicht so weit.
Ich schreibe Packlisten. Viele Packlisten. Lösche manche Punkte. Füge neues hinzu. Lösche wieder. Immer wieder. Zerknülltes Papier liegt auf dem Boden. Die neue Liste auf dem Tisch. Ist diesmal alles dabei? Oder kann ich doch auf noch etwas verzichten?
Ich möchte nicht viel mit mir herumschleppen. Ich möchte mich frei fühlen. Mein Rucksack soll leicht sein. Ob ich das schaffe?
Und wenn mir doch etwas fehlt, werde ich es hoffentlich irgendwo kaufen können. Hoffe ich. Wenn nicht, dann war es nicht so wichtig. Sage ich mir.

Noch zwei Wochen habe ich Zeit. Dann werde ich mit meinem Rucksack aufbrechen. Er wird all meine wichtigen Dinge aufbewahren, mein Schrank, mein treuer Begleiter für ein halbes Jahr und das Wichtigste überhaupt für einen langen Zeitraum sein.

Ich freu mich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s